Die wichtigsten Fragen auf einen Blick

Natürlich beantworten wir Ihnen auch alle anderen Fragen gerne, sprechen Sie uns einfach an.

Wie teuer ist ein Pflegeplatz?
Welche finanzielle Unterstützung gibt es?

Die Pflegekasse übernimmt bei vollstationärer Pflege die Kosten für Pflege- und Betreuungsleistung, Unterkunft, Verpflegung, Ausbildungsrefinanzierungsbetrag und Investitionskosten von bis zu 75% höchstens jedoch die im §43 SGB XI festgelegten Zuzahlungsbeträge (s. Aufstellung unserer Entgeltwerte).

Falls Rente und sonstiges Einkommen /Vermögen nicht für die Zahlung des Eigenanteils ausreichen, werden die restlichen Kosten, nach Prüfung, vom Sozialamt Ihres Wohnortes übernommen. Hierfür ist rechtzeitig ein Antrag zu stellen.

Bei der Kurzzeitpflege übernimmt die Pflegekasse die Kosten für Pflege- und Betreuungsleistungen bis max. 1.550 Euro. Kurzzeitpflege ist bis zu 4 Wochen möglich, danach besteht für weitere 4 Wochen die Möglichkeit der Verhinderungspflege. Auch hier werden Kosten für Pflege und Betreuung von bis zu 1550 Euro von der Pflegekasse getragen.

Welche zusätzlichen Kosten entstehen?

Persönliche Ausgaben wie Friseurrechnungen, Fußpflege, Medikamentenzuzahlung, Körperpflegeartikel, Telefonanschluss, usw.

Können eigene Möbel mitgebracht werden?

Ausgestattet sind die Zimmer mit Einbauschrank bzw. Schrank, Pflegebett, Nachttisch, Notrufanlage, Telefon- und Fernsehanschluss (Kabel). Gerne können Sie im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten eigene Möbel und Gegenstände mitbringen. Jedes Zimmer hat ein eigenes barrierefreies Bad mit Waschbecken, Dusche und WC.

Wer kümmert sich um die Wäsche?

Hauseigene Handtücher, Waschlappen und Bettwäsche stellen wir Ihnen zur Verfügung. Ihre persönliche Wäsche, bzw. Kleidung sollte Waschmaschinen- und Trocknergeeignet sein. Das Waschen (wir haben eine Kooperation mit einer professionelle Wäscherei), Abholung der Schmutzwäsche und Lieferung der frisch gewaschenen Wäsche bis ins Bewohnerzimmer ist im Entgelt enthalten. Um diesen Wäscheservice zu gewährleisten ist es notwendig alle Kleidungsstücke individuell zu kennzeichnen. Die Kosten für die Kennzeichnungspatches und zusätzlich anfallende Kosten für chemische Reinigung müssen Sie selbst tragen.

Welche Versicherungen sind noch notwendig?

Da Sie nicht über unsere Einrichtung haftpflichtversichert sind, empfehlen wir Ihnen eine private Haftpflichtversicherung.

Muss ich den Hausarzt wechseln?

Soweit es Ihrem Hausarzt möglich ist, Sie in unserer Einrichtung zu betreuen, müssen Sie keinen Arztwechsel in Erwägung ziehen. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie sich für einen Arzt Ihrer Wahl entscheiden, welcher regelmäßig zu Hausbesuchen in unsere Einrichtung kommt. Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich.

Gibt es feste Besuchszeiten?

Es gibt keine Besuchszeiten im herkömmlichen Sinne. Besuche sind im Mainzer Altenheim jederzeit möglich. Aus Sicherheitsgründen werden die Türen am Abend verschlossen. Deshalb bitten wir Sie während dieser Zeit die Klingel am Haupteingang zu benutzen.

Ansprechpartner Aufnahme

Haben Sie Fragen zur Aufnahme, benötigen Sie allgemeine Informationen, oder möchten Sie unsere Einrichtung kennenlernen, wenden Sie sich gerne an:

Ursula Becker
Aufnahme

Mainzer Alten- und Wohnheime gGmbH
Altenauergasse 7
55116 Mainz

Telefon: 06131-2855 127
Fax: 06131-28 55 677
E-Mail: ursula.becker(at)mainzer-altenheim.de

Informationen zur Aufnahme

Häufige Fragen

Antworten zu den häufigsten Fragen zur Aufnahme.

Informationen zur Aufnahme

Download Formulare

Alle Formulare zur Aufnahme finden Sie hier.

Informationen zur Aufnahme

Kosten

Hier finden Sie unsere aktuellen Entgeldsätze.